Der diesjährige Bachelor Jan Kralitschka (36) hat sich entschieden: Seine letzte Rose ging nicht - wie viele zunächst gehofft hatten - an die sympathische Schweizerin Mona (30), sondern an die rassige Alissa (25). So ganz nachvollziehen konnten das viele nicht, denn erst kurz vor der Entscheidung hatte Mona ihrem Jan noch einmal gestanden, dass sie sich in ihn verliebt habe. Doch Jan entschied sich gegen die Vertrautheit, die er bei Mona verspürte und wählte Alissa, die ihm geheimnisvoller daherkam und seinen Jagdtrieb animierte.

Der Bachelor der vergangenen Staffel Paul Janke (31) fand aber gerade das bei Alissa fast ein bisschen too much und hätte sich vielleicht anders entschieden, wie er nun im Interview mit RTL.de preisgab. "So ein gewisses Spiel finde ich belebt das Ganze, aber ich finde manchmal war das Spiel auch schon zu weit ausgereizt. Bis zu einem gewissen Grad finde ich das in Ordnung, aber irgendwann ist es dann für mich auch nervig, wo ich sage, man muss auch mit offenen Karten spielen und sagen woran man ist. Da hat Alissa das Ganze schon ganz schön ausgereizt." Doch warum hat Jan sich dann nicht für Mona entschieden, die ihm offen ihre Liebe gestand? "Ich glaube Mona hat das Rennen nicht gemacht, weil sie ihm einfach ein zu sicheres Gefühl gegeben hat. Schon zu verliebt war eigentlich und ich glaube der Reiz war dadurch ein wenig weg."