Nachdem bereits gestern bei The Voice of Germany ein Sieger gefunden wurde, ist es heute an der Zeit, das nächste Supertalent zu küren.

Eine, die bis zum letzten Jahr die Supertalent-Kandidaten bewertete, ist Sylvie van der Vaart (34). In den Jahren 2008-2011 war sie als Jurorin der Show tätig, 2010 durfte sie sogar im DSDS-Finale die Talente bewerten. Einem, dem Sylvies Jurytätigkeit scheinbar ein Dorn im Auge ist, ist „The Voice of Germany“-Juror Rea Garvey (39). Im Interview mit Radio Energy schimpft er: „Seit wann hat die Frau von einem Fußballer eine Meinung zu Musik? Nichts gegen sie – aber das hat nichts mit Musik zu tun.“ Doch nicht nur Silvie, auch diese Shows im Generellen stoßen dem Sänger übel auf: „In vielen anderen Castingshows geht es ja nur darum, wie oft der eine Typ im Knast war, viel zu viele Privatgeschichten, die überhaupt nichts zu sagen haben sollten. Und wie schlecht die Sängerinnen und Sänger dort teilweise behandelt werden, das ist Fremdschämen und irgendwann einfach eklig, unmöglich und vor allem unverschämt. Ich meine, wer hat das Recht, jemanden so im Fernsehen niederzumachen vor Millionen von Zuschauern?“

Auch wenn sicherlich viele Menschen Reas Meinung teilen, so sind es doch die Quoten, die den Erfolg einer Show auszumachen und es scheint, als hätten viele Leute Spaß daran, solche Formate zu sehen!