Erst letzte Woche wurde Chris Klein (31) von der Polizei verhaftet. Der Grund: Alkohol hinter dem Steuer! Das war bereits das zweite Mal, dass der American Pie-Star auffällig geworden war. Nun hat der Schauspieler wohl eingesehen, dass er ein ernsthaftes Problem mit dem Alkohol hat und sich freiwillig in eine Suchtklinik eingewiesen.

In einer exklusiven Stellungnahme gegenüber dem People-Magazin äußerte sich Jaime Primak, der Vertreter Kleins, folgendermaßen: "Nach den neuesten Ereignissen ist Chris gezwungen, sein Problem, das er jahrelang versuchte selbstständig zu lösen, nun ernst zu nehmen. Er hat eingesehen, dass er seine Krankheit nicht alleine bekämpfen kann. Er möchte jedoch allen für die Unterstützung danken, die ihm zuteil wird, während er alle nötigen Schritte gehen wird, um von seiner Abhängigkeit loszukommen, bittet jedoch darum, dass dabei seine Privatsphäre respektiert wird."

Der 31-Jährige wird nun in einer Privatklinik in Utah behandelt, in der bereits Lindsay Lohan (23), Eva Mendes (36) und Melanie Griffith (52) Patienten waren. Vorerst wird er an einem 30-tägigen Programm zur Suchtbekämpfung teilnehmen, Chris Klein hat jedoch bereits von sich aus eingewilligt, dass er auf jeden Fall länger in der Klinik bleiben wird, wenn es seine Krankheit von ihm verlangt.