Am liebsten möchte David Beckham (37) als derjenige der Welt in Erinnerung bleiben, für den er sich am ehesten hält: als großartiger Fußballspieler internationalen Formats. Gleichzeitig ist er aber eine Mode-Ikone, engagiert sich für Charity-Projekte und ganz nebenbei hat er seine Heimatstadt London anlässlich der XXX. Olympischen Spiele auch noch würdig repräsentieren dürfen, etwa als Fackelträger.

Oder genauer gesagt: Er hat das Feuer nicht getragen, sondern er ist damit auf einem Motorboot über die Themse gejagt! Genau das soll ihm laut einer renommierten Management- und Marketing-Agentur in Hollywood jetzt einen gesteigerten Marktwert einbringen, kurzum also mehr Geld im Portemonnaie. Die Website contactmusic.com zitiert die zuständigen Experten so: „Sein Auftritt bei den Olympischen Spielen hat seine Ausstrahlungs-Kraft auf ein völlig neues Niveau gehoben! Beckham sah auf diesem Motorboot aus wie ein Film-Star, und das steigert seinen Marktwert als Model oder als Gesicht einer bestimmten Marke. Selbstverständlich sind jetzt auch die Hollywood-Bosse noch interessierter an ihm, als das jemals zuvor der Fall gewesen ist!“

Klingt doch nach rosigen Aussichten für den Sportler! Zwar hat er es nicht in den Kader der englischen Fußballmannschaft geschafft, aber aus den Spielen geht David dennoch als einer der klaren Gewinner hervor. Wobei das für ihn selbst wohl nur ein angenehmer Nebeneffekt sein dürfte. Denn er hatte ja gemeint: Das Wichtigste an Olympia sei, getreu des Mottos des Wettkampfes, das Dabei-Sein.