Die immer wiederkehrenden Gerüchte, dass Rihanna (24) und Chris Brown (23) sich wieder treffen und etwas miteinander haben, mögen stimmen oder auch nicht, aber eins ist gewiss: Gefühle sind immer noch da! Das gab Rihanna nämlich jetzt in der Show Oprah's Next Chapter gegenüber Oprah Winfrey (58) und gleichzeitig der ganzen Welt zu.

Die Sängerin erklärte öffentlich ihre Liebe zu ihrem Ex, der sie 2009 schlug und sich deshalb vor Gericht verantworten musste. „Wir lieben uns und werden uns wahrscheinlich immer lieben und das ist nichts, das wir versuchen wollen, zu ändern“, so die Worte der 24-Jährigen. Rihanna machte deutlich, dass sie Chris sein schlimmes Verhalten längst verziehen hat und ihm nur das Beste wünscht: „Ich habe ihm vergeben. Ich glaube, dass er die Liebe meines Lebens war. Er war meine erste Liebe und ich sehe, dass er mich auf die gleiche Art geliebt hat. Ich liebe ihn wirklich.“

Allerdings ließ Rihanna nicht erkennen, ob sie sich ein Beziehungs-Comeback mit ihrem Ex wünscht. Sie erklärte nur: „Für mich ist es die Hauptsache, dass er seinen Frieden findet. Mir geht es nicht gut, wenn er nicht glücklich ist oder er immer noch einsam ist. Er ist mir wichtig. Es ist wirklich von großer Bedeutung für mich, dass er Frieden findet.“

Rihanna zeigte sich äußerst offen und ehrlich. So verriet sie auch, dass es für sie immer wieder komisch ist, Chris bei Events zu begegnen: Sie bekomme dann Herzklopfen und fühle eine unangenehme Spannung, weil sie ihm nicht zeigen wolle, was sie empfindet. Das wird sie Chris mit ihrem Interview aber nun doch verraten haben.