In der vergangenen Zeit machte Pop-Sternchen Rihanna (24) nicht unbedingt durch vorbildliches Verhalten von sich reden. Gerne schlug sie bewusst oder unbewusst über die Strenge und ließ ihre Fans auch auf ihrer Twitter-Seite an ihren Eskapaden teilhaben. Nicht unbedingt das, was man unter einer Vorbild-Person versteht.

Umso mehr verwundert es nun, wie gesittet die Sängerin es auf ihrer Europa-Tour haben möchte. Dazu gibt es nämlich ein striktes Regel-Buch, an das sich alle Beteiligten zu halten haben. Jeder Mitwirkende aus Rihannas Team hat ein solches Benimm-Heftchen ausgehändigt bekommen, berichtet die britische Zeitung The Sun. Damit möchte das Management sicherstellen, dass auf der Tour alles ohne größere Zwischenfälle verläuft. So wird es unter anderem nicht toleriert, dass herumgeschrien wird, da dies zu keinem Zeitpunkt ein angemessenes Verhalten sei. Auch Unpünktlichkeit wird ebenso wenig akzeptiert wie eine Alkoholfahne oder ein verkaterter Mitarbeiter. Auch jegliche Art des Drogenkonsums sei strikt verboten, schließlich repräsentiere ein jedes Team-Mitglied die Sängerin und müsse die Tour sofort verlassen, sollte es mit Drogen erwischt werden.

Etwas merkwürdig mutet dieses Regelwerk jedoch an, bedenkt man, dass es gerade die 24-Jährige ist, die in der Vergangenheit gegen fast jede dieser Auflagen schon verstoßen hat. Aber vielleicht nutzt sie auch einfach diese Tour, um ihren Ruf wieder ins rechte Licht zu rücken.