Zusammen mit Ehemann und Opernsänger Paul Reeves (37) nahm der ehemalige Dschungelcamp-Bewohner und Ex-Bro'Sis-Sänger Ross Antony (37) ein Album auf, das ab dem 1. Dezember erhältlich ist. Um ihren Fans eine Freude zu machen, wählten die beiden für sie bedeutungsvolle Songs im Pop-Opern-Stil aus, die sie coverten, und nannten die Platte „Two Ways“.

Die Arbeit mit dem Ehepartner ist sicherlich manchmal eine Herausforderung, doch Ross betonte im Promiflash-Interview, wie gut er sich auch bei den Aufnahmen mit Paul verstanden hat: „Wenn wir im Studio waren, gab Paul mir immer Kritik und Tipps, wie ich alles verbessern kann und natürlich denkt man nach einer gewissen Zeit: 'Oh, ich bin ja total schlecht, wenn du mir nur Kritik und Noten gibst.' Aber er macht das, um mir zu helfen und das weiß ich halt.“ Das Liebespaar ist schon so lange zusammen, dass es zu einem eingespielten Team geworden ist und Ross hat offenbar auch ein Gespür dafür, wie er mit Paul am besten umgeht. „Paul und ich haben so ein großes Verständnis füreinander und Respekt voreinander. Wir sind mittlerweile zehn Jahre zusammen und fünf Jahre verheiratet. Wir kennen unsere Macken und unsere Vorteile. Wenn ich merke, dass Paul nicht mehr mit mir reden will oder mich nicht im gleichen Raum haben möchte, dann verschwinde ich sofort“, scherzt der quirlige Musiker.

Doch ganz ohne Streit geht es dann in einer Beziehung ja doch nicht. Das kann Ross nur bestätigen: „Wir streiten, aber nur selten und wenn, dann wirklich über Kleinigkeiten oder über die Hunde. Wer die Hunde mitnehmen darf.“ Diese kleinen Zoffs am Rande ändern aber nichts an den Gefühlen und die sind auf jeden Fall noch immer stark: „Ich muss sagen, er ist mein Traummann, ich liebe ihn viel mehr als am Anfang. Ich habe immer noch diese Schmetterlinge im Bauch, wenn ich ihn sehe.“ Das liegt sicher nicht zuletzt daran, dass Ross und Paul ihre große Leidenschaft für die Musik teilen: „Zu Hause haben wir ein Klavier und eine Gitarre und wir üben ständig.“ Die Ergebnisse ihrer musikalischen Übungen können wir uns dann bald auf dem Album „Two Ways“ anhören, auf das das Ehepaar sehr stolz ist.