Roman Lob (21) ist „Unser Star für Baku“ - ein netter, bodenständiger Typ, der am 26. Mai dieses Jahres in die Fußstapfen von Lena Meyer-Landrut (20) treten und beim Eurovision Song Contest gewinnen will. Sein ESC-Song „Standing Still“ wird im Radio bereits hoch und runter gespielt, die Frage ist nur, ob die Neuentdeckung von Stefan Raab (45), Thomas D. (43) und Frida Gold-Frontfrau Alina Süggeler (26) auch das internationale Publikum überzeugen kann. Musiker Ross Antony (37) hat zumindest noch einen Verbesserungsvorschlag für den Nachwuchssänger.

Im Promiflash-Interview hat der Ex-Bro'Sis-Sänger aber nur lobende Worte für den 21-Jährigen übrig. „Ich habe Roman persönlich kennengelernt. Ich mag das immer, wenn ich die Möglichkeit habe, die persönlich kennenzulernen. Er kam sehr sympathisch rüber, der Song an sich ist auch super.“ Auf dem ersten Platz sieht er den jungen Sänger beim anstehenden Musikwettbewerb aber nicht: „Er hat auf jeden Fall gute Chancen, unter die Top 10 zu kommen. Zu gewinnen, ist schwierig, weil man weiß wie es ist. Lena hatte schon mal gewonnen und ob die Leute Deutschland wieder auf die Nummer 1 wählen werden, wird schwierig“, so der 37-Jährige.

Eine Sache kann er, so Ross, aber durchaus noch verbessern, um seine Chancen wenigstens etwas zu steigern: „Das Einzige, was er meiner Meinung nach noch machen muss, ist, offener zu werden. Er ist sehr verschlossen und schüchtern, ich glaube, wenn er sich mehr gegenüber den Leuten öffnet, haben sie das Gefühl, sich mit ihm identifizieren und einen Bezug zu ihm aufbauen zu können.“

Glücklicherweise sind es ja noch ein paar Wochen, genügend Zeit also für Roman, an seiner Schüchternheit zu arbeiten.