Die Affäre von Kristen Stewart (22) und Rupert Sanders (41) sorgte in den letzten Wochen für Schlagzeilen, schließlich befanden sich beide zu dem Zeitpunkt ihrer Turtelei in festen Händen. Kristen schien mit Twilight-Kollege Robert Pattinson (26) mehr als glücklich und auch Rupert befand sich in einer nach außen hin perfekt funktionierenden Ehe mit Liberty Ross (33).

Das dürfte sich nach Bekanntwerden der Affäre schnell geändert haben, doch während Robert Pattinson sich vor der Außenwelt versteckt und mit Kristen offenbar erst einmal abgeschlossen hat, schien es zunächst so, als ob es für die Ehe Sanders/Ross doch noch Hoffnung gebe. Die beiden wurden nach einem Besuch beim Paar-Therapeuten gesichtet und Rupert trägt noch immer seinen Ehering, doch das konnte wohl dann auch nicht mehr allzu viel retten. Wie die Daily Mail berichtet, hat Liberty nun nämlich bereits einen Scheidungsanwalt beauftragt und auch schon konkrete Pläne für ihre Zukunft ohne ihren Mann. Sie will nämlich zurück nach England, und das so schnell wie möglich.

„Sie hat weder eine starke Bindung zu den Staaten noch will sie länger hier bleiben. Sie hat ganz klar gesagt, dass sie mit ihren Kindern zurück nach England will.“ Offenbar will Liberty jetzt einen klaren Schnitt machen und die Trennung durchziehen - das allerdings so unspektakulär wie möglich, um ihren beiden gemeinsamen Kindern eine Schlammschlacht und unnötiges Medieninteresse zu ersparen.