Der deutsche TV- und Theater-Schauspieler Stefan Wigger (80†) ist verstorben. Dies berichtet der Express. Mit der ARD-Serie "Ein Haus in der Toscana" wurde Wigger bekannt. Im März wäre er 81 Jahre alt geworden.

Stefan Wigger kommt aus Leipzig, lebte zuletzt allerdings in München. Er startete als Schauspieler im Theater, 1957 spielte er dann in dem Antikriegsfilm "Haie und kleine Fische" mit und kam erstmalig auf die große Leinwand. 1965 wurde er mit dem Deutschen Kritikerpreis ausgezeichnet. Als Julius Donner wurde er 1990 in der ARD-Vorabendserie "Ein Haus in der Toscana" einem großen Publikum bekannt. Und auch in Serien wie "Derrick" oder "Der Alte" hatte er Gastauftritte. Von Klaus Wowereit (59) wurde Wiggler als Schauspieler explizit gewürdigt und als einer der ganz Großen in der Nachkriegszeit bezeichnet.

Verheiratet war Stefan Wigger mit Regisseurin und Dramaturgin Katrin Kazubko. Er hinterlässt drei erwachsene Kinder. Wir wünschen der Familie und den Freunden viel Kraft in dieser schweren Zeit.