Taylor Swift (23) verarbeitet ihre gescheiterten Beziehungen - und davon hat sie eine Menge vorzuweisen - mit Vorliebe in ihren Songs. Während sie sonst zumeist noch einen minimalen Interpretationsspielraum im Bezug auf den jeweiligen Adressaten offen lässt, war bei ihrem letzten Auftritt bei den Grammys kein Zweifel über den Besungenen mehr möglich: Als sie mit unverkennbarem britischen Akzent ihren Song "We are never ever getting back together" anstimmte, war auch dem letzten Zuschauer im Raum klar, dass dies ein Seitenhieb auf ihren aus England stammenden Ex Harry Styles (19) sein sollte. Doch wie reagiert der auf diesen öffentlichen Diss?

Harry hat sich bislang nicht zu dem Vorfall geäußert. Wie ein Bekannter dem Online-Magazin radaronline.com erklärte, haben ihm seine Bandkollegen von One Direction empfohlen, nicht auf Taylors Attacke einzugehen: "Sie rieten Harry, gar nicht erst über eine Revanche nachzudenken, da die Sache zwischen den beiden den ganzen Ärger nicht wert ist."

Harry solle die Beleidigung einfach herunterschlucken und seine schmutzige Wäsche nicht in aller Öffentlichkeit waschen, das wäre nur peinlich, lautete die Empfehlung von Liam Payne (19) und den anderen "One Direction"-Jungs. Recht haben die vier - von deren Reife sollte sich die um einige Jahre ältere Taylor vielleicht auch mal eine Scheibe abschneiden...