Gestern gab es die große Meldung: Bert Wollersheim (61) wurde nach 47 Tagen Untersuchungshaft aus dem Gefängnis entlassen. Nachdem der Rotlicht-König Anfang Juli wegen des Verdachts auf organisierte Kriminalität verhaftet wurde, kann er nun wieder aufatmen. Aber nicht nur für ihn, sondern auch für seine Frau Sophia (25) ist es eine unglaubliche Erleichterung.

Sophia erreichte laut dem Express die freudige Nachricht ganz unvermittelt in Nagelstudio, sodass sei sogar ihre Maniküre unterbrach. „Ich habe geweint, ich bin zusammengebrochen!“, erklärt sie ihre Reaktion auf den entscheidenden Anruf, der ihr die frohen Neuigkeiten überbrachte. Dann aber machte sie sich schnell auf, um ihren Liebsten mit einem Kuss in die Arme zu schließen. Bert hingegen sah müde und ausgelaugt aus, als er das Gefängnis verließ. In roter Hose und grauem Tanktop zeigte er sich und berichtete über seine plötzliche Entlassung.

„Das war ein Blitzentlassung. Ein Beamter fragte mich, ob ich nach Hause will. Ich dachte, der verar***en mich. 'Kommen Sie', sagte er, 'packen Sie ihre Sachen!' Ich konnte es nicht fassen. Die Gerechtigkeit hat gesiegt“, erzählte Bert, doch er ließ auch keinen Zweifel daran, dass ihn die Zeit in Gefangenschaft mitgenommen habe: „Man hat mir meine Würde genommen und ich werde Zeit brauchen, sie wieder herzustellen.“