Er gilt als der unübertroffene König der großen Event-Shows. Stefan Raab (45) beschränkt sich längst nicht mehr nur auf TV total, sondern ruft in regelmäßigen Abständen immer neue Sendungen ins Leben, die von Erfolg gekrönt sind. Ob es nun Schlag den Raab oder das TV total Turmspringen ist, Stefan weiß, was die Zuschauer sehen möchten und liefert schon seit Jahren fleißig Nachschub.

Jetzt tritt eine neue Show made bei Stefan auf den Plan: „Das TV total Quizboxen“, das am 18. Oktober um 22.30 Uhr auf ProSieben startet, wartet einmal mehr mit den Raab-typischen Highlights auf. Die Kandidaten treten in drei Gewichtsklassen an – Leicht-, Mittel- und Schwergewicht. Damit aber nicht genug, denn neben ihrem sportlichen Ehrgeiz müssen die Teilnehmer auch noch Köpfchen beweisen. Denn nur, wer sowohl Kraft als auch Wissen mitbringt, hat beim „TV total Quizboxen“ eine reelle Chance den Sieg einzufahren. Abwechselnd werden sich die Mutigen im Ring und am Quiztisch gegenüberstehen. Auf zwei Minuten Boxen nach Amateurregeln, folgt eine ebenso lange Raterunde am Buzzer. Dann geht es zurück in den Ring. Insgesamt entscheiden zehn Runden – fünf Box-, fünf Quizrunden – über Sieg oder Niederlage. Natürlich ist ein Sieg durch K.o. in beiden Disziplinen zu jeder Zeit möglich.

Pro Show sehen die Zuschauer drei Kämpfe, deren Sieg stolze 25.000 Euro wert ist. In der darauffolgenden Ausgabe tritt der Gewinner dann als Titelverteidiger der „World Quizboxing Association“ (WQBA) an. Kann er sich in vier Kämpfen in Folge als Sieger behaupten, darf er 100.000 Euro sein Eigen nennen. Gelingt es ihm allerdings das fünfte Turnier erfolgreich zu beenden, winkt ihm eine zusätzliche Prämie von abermals 100.000 Euro.

Show-Erfinder Raab fasst das Konzept in einer Pressemitteilung treffend zusammen: „Dumme Boxer gibt es genug. Wir suchen kluge.“ Er selbst wird die Moderation des Events übernehmen. Kommentieren wird Frank Buschmann (47), der auch bei Schlag den Raab sowie Schlag den Star aus dem Off zu hören ist. Start der Show-Reihe ist Donnerstag, der 18. Oktober, 22.30 Uhr.