Er sorgte gestern für die wohl meisten Lacher beim Supertalent und das, obwohl er sich dessen wahrscheinlich selbst nicht einmal bewusst ist. Papagei Jacko, der am Abend in der Show sein Können genauso souverän wie schon im Casting unter Beweis stellte, begeisterte nicht nur Moderator Daniel Hartwich (34), der aus dem Lachen gar nicht mehr herauskam, sondern vor allem das Publikum, denn das wählte das lustige Vögelchen direkt ins große Finale.

Promiflash traf nach der Sendung seine Trainerin Janina Skurt zum Interview und erfuhr von ihr, wie sehr sie sich über den Etappensieg freut. „Also für uns ist das super und vor allem für Jacko, auch um damit ein klares Bild zu setzen, dass diese Vögel wirklich super talentiert und intelligent sind.“ Dass er beides ist, hat Jacko wirklich gezeigt, doch so einfach, wie es für uns als Zuschauer aussieht, wenn er das Kinderlied 'Hänschen klein' zum Besten gibt, ist es in der Realität nicht, wie Janina weiter erklärt: „Da steckt eine Menge Arbeit hinter, wobei der Großteil aus Spaß gemacht wird. Wenn der Vogel nicht trainieren will, dann will er es nicht. Dann ist das ok. Das entscheidet Jacko ganz alleine. Mal ist es eine Stunde am Tag, mal sind es zwei, mal auch gar nicht.“ Und wie genau dieses Training dann vonstatten geht, hat uns Janina abschließend auch noch verraten. „Es ist zum Beispiel so, dass ich zum Füttern zu ihm gehe. Eigentlich stimmt er an oder ich fange an zu singen, und er macht mit. Das ist ganz unterschiedlich.“

Auf nächste Woche dürfen wir uns in jedem Fall schon jetzt freuen, denn dann wird Jacko weitere Talente vorführen und so sicherlich wieder die Stimmung zum Kochen bringen.

Alle Infos zu „Das Supertalent“ im Special bei RTL.de