Die Beziehung zu ihrer eigenen Mutter war seit der Geburt ihrer kleinen Tochter Sophia nicht die beste gewesen. Daher kommt die Entscheidung von Teen Mom Farrah Abraham, das Sorgerecht für ihre 2-jährige Tochter an genau diese abzugeben und alleine von Iowa nach Florida zu ziehen für viele mehr als überraschend.

In der aktuellen Ausgabe der amerikanischen Life & Style verriet das Reality-Starlet jetzt die Gründe, die sie zu dieser schweren Entscheidung gebracht haben, in Florida zu studieren und ihre Tochter somit nur noch in den Ferien zu sehen. „Ich möchte, dass meine Mutter für Sophia da ist, während ich mich um meine Verantwortungen, meine Ausbildung und um das Einkommen für uns beide kümmere“, erklärte sie dem Magazin. Jedoch gibt sie zu, dass ihre Karriere nicht der einzige Beweggrund für den Umzug war: „Ich versuche, persönlich und emotional zu wachsen. Ich nutze die Zeit, um mich selbst wiederzufinden und meine Freiheit zu genießen“.

Große Sorgen über die Kritik der Leute macht sich Farrah, die des Öfteren in der Kritik stand, eher egoistische Entscheidungen zu treffen, allerdings nicht. „Ehrlich gesagt, ich wollte Sophia von Anfang an mit nach Florida nehmen. Als meine Mutter auf die Idee kam, sie bei sich zu behalten, war es für mich eine ziemlich schwere Entscheidung, was weniger dramatisch sei. Die Menschen werden sowieso beide Entscheidungen verurteilen“, erzählte sie. Wir können nur hoffen, dass auch Farrahs 2-jährige Tochter mit der letztendlich getroffenen Entscheidung einverstanden ist!