Ein Ex-Profi-Schwimmer im Dschungelcamp - ob das gut gehen wird? Thomas Rupprath (33) ist der mittlerweile fünfte Sportler, der sich auf die Abenteuer im Dschungel einlassen wird. Die Aussichten sind nicht gerade prickelnd, bisher schaffte es keiner der anderen Sport-Asse unter die besten drei.

Hochsprunglegende Carlo Tränhardt (52) kam in Staffel 1 gar nicht erst dazu seinen Mut unter Beweis zu stellen, er wurde damals als Erster aus dem Camp gewählt. Ex-Fußball-Nationalspieler Jimmy Hartwig (57) musste verletzungsbedingt ausscheiden, Ex-Fußball-Nationaltorwart Eike Immel (50) busselte fleißig mit Ex-Porno-Star Michaela Schaffrath (40) und der letzte im Bunde, Ex-Eislauf-Star Norbert Schramm (50), musste das Camp auch schon früh verlassen.

Immerhin grenzt sich Thomas Rupprath, alias der Mann mit dem Waschbrettbauch, schon mal alleine mit seinem Alter von den anderen Sportskanonen ab. Auch dürfte sein durchtrainierter Körper bei seinen Mit-Dschungel-Insassinnen für zusätzliche Hitzeschübe führen und auch für etliche weibliche Anruferinnen sorgen. Außerdem kann Thomas auch auf eine äußerst erfolgreiche Sportlerkarriere zurückblicken, die auf ein starkes Durchhaltevermögen und enormen Siegeswillen schließen lässt. Ganze 63 Mal wurde er Deutscher Meister, gewann insgesamt 59 internationale Medaillen und holte 2004 mit der Lagen-Staffel sogar Olympia-Silber. Bereits im zarten Alter von neun Jahren startete er bei seinen ersten Meisterschaften, sein Karriere-Ende gab er im Sommer letzten Jahres bekannt. Das Schwimmen hatte für ihn laut eigenen Aussagen einfach an Reiz verloren.

Mittlerweile betreibt er ein Figurstudio in Rostock und kommt ab und zu als Co-Moderator bei Eurosport zum Einsatz. Doch das normale Leben als liebender Ehemann und Vater zweier Kinder scheint ihm doch nicht Herausforderung genug zu sein. Jetzt will er unbedingt in den Dschungel und sich den Ekel-Prüfungen stellen. Noch vor einem Jahr hatte sich das noch ganz anders angehört, als er beim Promi-Dinner auf Vox von den vergleichsweise harmlosen Lammhoden ganz angeekelt war: „Boah, da kriege ich Schüttelfrost!“ Na, das wird ihm im Dschungel jetzt nicht aber nicht erspart bleiben. Ob Thomas wohl das Potential zum Dschungelkönig hat? Oder haben die anderen zehn Kandidaten mehr Chancen? Was meint ihr, wird er lange durchhalten oder schon in den ersten Tagen gehen müssen? Hier könnt ihr mit abstimmen:





Alle Infos zu „Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!“ im Special bei RTL.de.