Die Trennungs-News von den Hollywoodstars Tom Cruise (50) und Katie Holmes (33) kamen vergangenen Freitag doch sehr überraschend. Das Paar war beziehungsweise ist fünf Jahre verheiratet, wirkte in der Vergangenheit recht glücklich und hat eine kleine Tochter. Und dennoch: Tom und Katie – die Namen zusammen sind von nun an Geschichte. Doch wie reagieren die Stars auf diese Neuigkeiten?

Promiflash sprach mit einigen Stars und Sternchen über das Thema. Und siehe da, die wenigsten hätten es erwartet, dass sich die Schauspieler scheiden lassen. Topmodel Barbara Meier (25) sagt: „Ich hatte das nicht erwartet, auch wenn man am Anfang ihrer Beziehung erst dachte, dass das nicht echt ist. Ich war schockiert, dass es so gekommen ist, ich hätte das nicht erwartet. Es ist super schwierig, wenn zwei Leute in der Öffentlichkeit stehen und auf Schritt und Tritt verfolgt werden. Wenn das Kind mal ein bisschen traurig schaut, dann heißt es sofort, die Liebe ist in Gefahr. Das belastet bestimmt eine Beziehung, so etwas Öffentliches ist einfach schwierig“, so die einstige GNTM-Gewinnerin, die noch hinzufügt: „Ich glaube, dass die beiden tolle Eltern sind und schauen, dass es dem Kind gut geht und sie sich darum kümmern werden.“

Supermodel Marcus Schenkenberg (43) hätte eine Trennung zwar nicht direkt erwartet, umgehauen hat es ihn aber nicht. „Ich war gar nicht so geschockt. Ich habe es zwar nicht erwartet, aber in Hollywood ist man nicht wirklich lange verheiratet... also fünf Jahre ist eine lange Zeit. Es ist schade, sie haben ein Kind zusammen. Es ist schwer fürs Kind, von nun an Zeit mit der Mutter oder dem Vater verbringen zu müssen. Man sollte einem Kind so etwas nicht antun. Aber es lassen sich viele Leute scheiden, daher war ich nicht so geschockt“, erzählt uns der Frauenschwarm. Warum es bei Tom und Katie so gekommen ist, kann er sich nur so erklären: „Man ist ein großer Star, es kommen viele Leute an wegen des Kindes, der Person selbst. Die Versuchung ist groß. Wenn man viele Filme mit hübschen Co-Stars macht, wie zum Beispiel bei Brad Pitt (48) und Angelina Jolie (37)...“ Richtig niedergeschlagen ist dagegen Rosanna Davidson (28), Miss World 2003 und Tochter von Chris de Burgh (63). „Ich finde es sehr traurig, weil sie ein kleines Mädchen zusammen haben. Sie ist noch zu jung, um es zu verstehen. Auch das Medieninteresse. Ich finde, sie sollte der Fokus des Paares sein, das sie nicht verletzt wird und ihre Kindheit davon nicht beeinträchtigt wird. Es ist wirklich eine Überraschung, weil sie wie ein glückliches Paar wirkten.“

Nur eine Person lässt sich von der Scheidung der beiden Stars so gar nicht beirren: Wilson Gonzalez Ochsenknecht (22). Ganz cool sagt er gegenüber Promiflash dazu: „Blöd gelaufen, ist mir egal.“