Wie wir euch bereits berichteten, war Ralph Siegel (66) gezwungen den von ihm komponierten Song „Facebook Uh, Oh, Oh“ für Valentina Monetta (37) umzuschreiben. Die EBU (European Broadcasting Union) hat nämlich eindeutig etwas dagegen, sollte der Eurovision Song Contest für werbliche Zwecke genutzt werden. Da die für San Marino antretende Sängerin jedoch häufiger die Marke Facebook in dem Lied nennt, musste gehandelt werden.

Doch statt einen völlig neuen Text zu verfassen oder sogar einen neuen Song zu komponieren, hat man sich lediglich dafür entschieden, das Wort „Facebook“ zu streichen. Nun nennt sich das Ganze „The Social Network Song“ und an den Stellen, an denen die Marke genannt wurde, ertönen nun die vielsagenden Zeilen „hello, uh, oh, oh“. Also viel Arbeit hat Ralph Siegel in die Überarbeitung nun wirklich nicht gesteckt...

Ob die zensierte Variante der Web 2.0-Hymne nun auf ein allgemeines „gefällt mir“ in Baku hoffen kann, bleibt abzuwarten. Hier gibt es die endgültige Version nun für euch auf die Ohren: