Eine üble Entwicklung für Bobby Brown (44). Der Sänger bekommt nun tatsächlich die Konsequenzen dafür, dass er unter Alkoholeinfluss gefahren ist. Dies berichtet TMZ.

Der einstige Mann von Whitney Houston (†48) muss nun wirklich leiden, nachdem er betrunken fuhr und dann auch noch hartnäckig seine Bewährungsauflagen missachtete und sich erneut ans Steuer setzte. Bisher war Bobby für seine Straftaten immer mit einem blauen Auge davongekommen. 1996 wurde er mit Drogen am Steuer erwischt, musste dafür aber nur kurz ins Gefängnis. Nun scheint es deutlich ernster zu werden, denn Bobby wurde im Oktober wieder betrunken beim Fahren erwischt, obwohl er sich gar nicht ans Steuer setzen durfte. Er hätte nur einen Wagen mit eingebautem Alkoholtest fahren dürfen.

Zu 55 Tagen Gefängnis verurteilte ihn der Richter. Dazu kommen vier weitere Jahre Bewährung und ein 18-monatiger Alkoholentzug. Da Bobby ein Wiederholungstäter ist, kann man nicht davon ausgehen, dass er dieses Mal geschont wird. Bis zum 20. März muss er zum Gefängnis-Aufenthalt antreten.