Geht das nun schon wieder los? Alles begann irgendwann im Jahr 2007, als sich Lily Allen (26) und Cheryl Cole (28) einen unfeinen Zickenkrieg via MySpace lieferten, weil Cheryl Lily als „Mädchen mit einem Penis“ beschimpfte. Dann im Sommer 2010 die Versöhnung – zumindest machte es den Anschein, als Lily sagte, dass sie absolut nichts gegen Cheryl hätte, sondern ihre Songs absolut genial fände.

Aber jetzt geht es in die nächste Runde: Nach den neuesten Meldungen um Cheryl Coles Girls Aloud-Kollegin Sarah Harding (30), die sich mit ihrem Freund Theo De Vries eine ziemlich heftige Prügelei lieferte, twitterte Lily: „Wow, 40 Prozent von Girls Aloud wurden bereits wegen Körperverletzung angeklagt.“ Zur Information: Im Jahr 2003 wurde Cheryl verurteilt, weil sie in einem Nachtclub eine Toilettenfrau tätlich angriff.

Cheryl nahm Lilys Tweet natürlich nicht einfach so hin. Erst einmal gab sie einen Post einer Freundin wieder, der sich wohl auf Lily beziehen sollte: „Manche Menschen sind wie Wolken – wenn sie verschwinden, ist es ein schönerer Tag.“ Wenig später folgte eine direkte Ansage an ihre Fans: „Und außerdem: Meine Soldaten, euch interessiert es einen sch**ß Dreck, oder?.... LMFAO!!“ Und auch Lily schien das sofort auf sich bezogen zu haben, denn sie twitterte zurück: „ICH LIEBE Girls Aloud. 'Promise' ist Sams und mein Song.“

Wir dürfen also gespannt sein, wie und ob der Schlagabtausch der beiden Sängerinnen weitergeht.