Das hätte ins Auge gehen können, beinahe wäre die Welt eines echten filmischen Meisterwerks beraubt worden: Das Sextape von Kim Kardashian (32) drohte nämlich bei einem Feuer zerstört zu werden, konnte in letzter Minute aber vor den Flammen gerettet werden.

Vertrieben wird das pikante Tape von Vivid Entertainment, einer bekannten Porno-Produktionsfirma. In der Firmenzentrale brach am Wochenende ein Feuer aus, welches auch das Büro von Chef Steve Hirsch zerstörte. In einem Safe lagern dort, neben Kims Filmchen, auch noch die ungeschnittenen Master-Bänder anderer Promi-Pornos, unter anderem auch das Tape von Pamela Anderson (45) und ihrem Ex Tommy Lee (50). Hirsch selbst war während des Feuers nicht anwesend, sondern erfuhr erst durch einen Anruf von der Katastrophe und eilte sofort zum Unglücksort. Er sei, laut Informationen von TMZ, gerade noch rechtzeitig angekommen, denn der Safe sei zwar bereits angesengt gewesen, die Videos waren aber noch intakt.

Kim Kardashian hätte es vermutlich nicht besonders schlimm gefunden, wenn ihr Original-Porno ein Opfer der Flammen geworden wäre. Doch Gott sei Dank bleibt uns das Meisterwerk noch länger erhalten.