Im stolzen Alter von 89 Jahren ist der Kinderbuchautor Otfried Preußler am 18. Februar von uns gegangen und mit ihm einer der größten Erzähler dieser Tage. Geboren wurde Preußler 1923 im böhmischen Reichenberg - in einer Zeit in der Geschichten, Märchen und Erzählungen noch größtenteils mündlich überliefert wurden - in Preußlers Fall durch seine Großmutter. Schon als kleiner Junge zogen ihn die Welt der Magie und gleichzeitig die Kraft der Sprache in ihren Bann - beides vereinte er später in seinen Werken.

Im zarten Alter von 12 Jahren schrieb er seine ersten Geschichten und wollte später nach Prag gehen. Doch der zweite Weltkrieg durchkreuzte seine Pläne. Nach fünf Jahren in russischer Gefangenschaft, wo er Krankheiten wie Typhus und Malaria überlebte, kam er nach Rosenheim in Bayern. Jahrelang war er als Lehrer tätig, doch seiner Passion dem Geschichtenerzählen blieb er treu. Genauso wie die lange Liste der Auszeichnungen für seine Arbeit ist die seiner Kinder- und Jugendbücher kaum zu überschauen. Zu den bekanntesten zählen "Die kleine Hexe", "Das kleine Gespenst", "Der Räuber Hotzenplotz" und "Krabat" - ein Werk, das im Jahr 2008 mit Daniel Brühl (34) und David Kross (22) in den Hauptrollen verfilmt wurde.

Otfried Preußler starb vor zwei Tagen in Prien am Chiemsee. In seinen Büchern wird er ewig weiterleben.