Es war geradezu ein Schock, als herauskam, dass Kristen Stewart (22) ausgerechnet einem der begehrtesten Männer der Welt, Robert Pattinson (26), fremdgeht. Und das auch noch mit einem verheirateten Familienvater namens Rupert Sanders (41). Dieser ist Regisseur ihres Films „Snow White and the Huntsman“ und soll sogar über mehrere Monate lang mit der Schauspielerin etwas gehabt haben. Mittlerweile ist Kristen bei einem anderen Regisseur untergetaucht und wird von ihrem Ex Robert, der längst seine sieben Sachen gepackt hat und aus ihrer gemeinsamen Wohnung ausgezogen ist, beschuldigt, eine weitere Affäre zu haben.

Die Rede ist Giovanni Agnelli, Regisseur des Films „Welcome to the Rileys“, in dem Kstew die Hauptrolle spielte. Ein Insider berichtet gegenüber dem Onlinedienst radaronline.com: „Rob kennt Agnelli und hat ihn schon sehr oft angerufen, seit Kristen bei ihm wohnt. Er möchte wissen, weshalb sich Kristen dort aufhält... er ist sehr wütend und beschuldigt Giovanni, mit Kristen zu schlafen.“ Agnelli soll angeblich sogar von Robert morgens um vier Uhr einen Anruf erhalten haben, weiß die Quelle weiter.

Doch hat Kristen tatsächlich etwas mit dem nächsten Regisseur angefangen, jetzt, nachdem sie in Hollywood keine Freunde mehr hat und nur noch für ihr Verhalten kritisiert wird? Bekannt ist bisher nur, dass sie sich bei Agnelli eine Schulter zum Ausheulen suchte und dort lediglich die schwere Zeit überbrückt, bis das Thema in den Medien etwas abgeschwächt ist und Rob – so ihr großer Wunsch – ihr womöglich doch noch verzeihen kann. Momentan sieht es allerdings wohl eher nicht danach aus.