Erst vor kurzem hatte Schauspielerin Megan Fox (23) erzählt, dass sie froh ist, von allen als „sexy“ und „heiß“ bezeichnet zu werden, da in Hollywood der Marktwert sich eben an der äußerlichen Attraktivität orientiert. Doch jetzt hat es sich die 23-Jährige wohl anders überlegt.

Sie behauptet jetzt, dass es ihr überhaupt nicht gefällt, als Sexsymbol abgestempelt oder als schön bezeichnet zu werden. Dies mache die Schauspielerin nervös und setze sie unter Druck. Sie mag es generell eher natürlich - ohne Make-Up und mit Schlabberlook fühlt sie sich am wohlsten. Wenn Megan ein enges, knapp geschnittenes Kleid anhat, wird sie angeblich sogar richtig unsicher.

Komisch nur, dass sie auf dem roten Teppich immer vor Selbstbewusstsein zu strotzen scheint.

Megan Fox und Brian Austin Green
Getty Images
Megan Fox und Brian Austin Green
Megan Fox und Brian Austin Green
Getty Images
Megan Fox und Brian Austin Green
Brian Austin Green und Megan Fox im Januar 2013
Getty Images
Brian Austin Green und Megan Fox im Januar 2013
Megan Fox und Shia LaBeouf bei der Premiere von "Eagle Eye"
Getty Images
Megan Fox und Shia LaBeouf bei der Premiere von "Eagle Eye"


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de