Offiziell haben Robert Pattinson (24) und Kristen Stewart (20) zwar immer noch nicht bestätigt, ein Liebespaar zu sein, aber mittlerweile nimmt ihnen wohl niemand mehr ab, dass sie „nur“ gute Freunde sind. Und natürlich dürfte es den beiden Schauspielern umso leichter fallen, gewisse Liebesszenen in der Twilight-Saga glaubwürdig rüberzubringen. Im Film sind Edward und Bella eher zurückhaltend, was das Thema Sex angeht und wollen bis zur Ehe damit warten. Ob das auch für Robsten gilt? Immerhin erklärte Rob jetzt, dass er Edwards Einstellung nachvollziehen könne.

Der Frauenschwarm soll laut seiner Filmkollegen nach der Romanlektüre sofort in Edward verliebt gewesen sein und sich deshalb gut in ihn hineinversetzen können. In einem Interview mit der InStyle sprach Robert über seinen Filmcharakter und über Sex in einer Beziehung: „Ich glaube Edward hat Angst vor Sex. Nein, auf eine Art kann ich seine Anziehung verstehen, weil doch die Phase, in der man sich noch nicht einander sicher ist, die aufregendste in einer Beziehung ist. In dieser Hinsicht bin ich altmodisch.“

Grundsätzlich will der 24-Jährige aber niemandem vorschreiben, wie er oder sie sich in einer Beziehung zu verhalten hat, deshalb sagte er: „Es sollte keine Regeln für die Liebe geben. Manche Paare lernen sich in einer Bar kennen, gehen am selben Abend miteinander ins Bett und leben anschließend glücklich zusammen bis ans Ende ihrer Tage.“

Jetzt stellt sich natürlich umso mehr die Frage, auf welche Art und Weise Robsten sich näher kamen oder eben nicht...

Die Jury des Filmfestivals in Cannes 2018
Andreas Rentz/Getty Images
Die Jury des Filmfestivals in Cannes 2018
Katy Perry und Russell Brand in Los Angeles 2011
Getty Images
Katy Perry und Russell Brand in Los Angeles 2011
Taylor Lautner, Kristen Steward und Robert Pattinson in Berlin 2012
Getty Images
Taylor Lautner, Kristen Steward und Robert Pattinson in Berlin 2012


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de