Nelly Furtado (31) kann gut damit Leben, dass sie als Sex-Symbol bezeichnet wird und es überrascht sie auch kein bisschen, denn in der Vergangenheit fand sie sich selbst ziemlich heiß. „Es ist schon komisch, manchmal denke ich an frühere Zeiten zurück und sage zu mir selbst: 'Wow, ich war ganz schön sexy.' Ich muss eine Menge 'sexy Vitamine' zu mir genommen haben“, scherzt sie im Interview mit dem Stylist Magazine.

„Doch am Anfang meiner Karriere mochte ich mein Image als Sex-Symbol gar nicht, weil ich versuchte, mich als seriöse Künstlerin zu etablieren“, sagt Nelly weiter. Die kanadische Sängerin ist sehr stolz auf ihre Karriere und arbeitet gerade an einem neuen Album, das voraussichtlich nächstes Jahr veröffentlicht wird.

Ihr ist es aber wichtig, dass ihre kleine Tochter Nevis (7) versteht, was ihre Mutter macht. „Sie bekommt alles mit. Ich habe ihr meinen Job immer erklärt. Selbst wenn ich mich für einen Auftritt fertig mache, sage ich ihr: 'Das ist Mamas Uniform. Ich trage so viel Make-up, damit ich auch noch aus 100 Metern Entfernung glitzer und damit du Mami auch auf der Bühne siehst.“


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de