Bei „Fünf gegen Jauch“ trat Günther Jauch (54) heute Abend gegen vier Nonnen und einen Pfarrer an und schlug sich wacker. Bis zum Schluss lieferten sich die Ratenden ein heißes Kopf-an-Kopf-Rennen, doch die letzte und alles entscheidende Frage brachte dann den großen Erfolg für Jauch.

Nach der vorletzten Frage in der über den Komponisten des Kanons „Leck mich im Arsch“ entschieden werden musste und die Herausforderer sowie Jauch sich nach längerem Hin und Her und Publikums- sowie Telefonbefragung für Antwort D „Mozart“ entschieden, standen die Nonnen bei 110.000 und Jauch bei 113.000 Euro. Danach ging es quasi um alles oder nichts, denn nun mussten die Ratenden entscheiden, wie viel ihnen die letzte Frage wert ist. Entweder man war mutig und setzte alles oder man ging auf Nummer sicher, so wie die Geistlichen. Sie setzten 76.000 Euro, so alt wie der Pfarrer in ihrer Runde alt ist, und konnten somit im Idealfall 186.000 oder 34.000 Euro gewinnen - im schlechtesten Fall aber auch gar nichts. Jauch ging hingegen aufs Ganze und setzte alles, seine gesamten 113.000 Euro. Nur wer die letzte Frage richtig beantwortete und die höhere Endsumme hatte, konnte sich letztendlich über einen Gewinn freuen.

Aber erst einmal musste ja die Frage überstanden werden. Die fünf Geistlichen durften als erstes einen Tipp auf die Frage, welche Erfolgsgeschichte wohl mit einer ersten Auflage von 500 Stück begann, abgeben. Jauch musste sich derweil mit Musik die Zeit vertreiben. Antwort A „Bild Zeitung“ wurde recht schnell ausgeschlossen, blieben allerdings noch die Harry Potter Romane, die Asterix-Alben oder die Buddenbrooks. Keine leichte Entscheidung, aber nach einer kurzen Beratungszeit entschieden sich die fünf für die Asterix-Alben. Jauch, der danach seine Antwort abgeben musste, war anderer Meinung und wählte die Harry Potter Romane.

Und mit dieser Antwort schaffte er es tatsächlich seinen bisherigen Gewinn zu verdoppeln und seine Gegner leer ausgehen zu lassen. Nein, halt, nicht ganz! Nachdem der Wer wird Millionär-Quizmaster nämlich verkündete, dass er seinen Gewinn an das Kinder- und Jugendwerk „Arche“ stiften wolle, kam er mit einer Idee an, die plötzlich alle glücklich machte: „Sollen wir uns das in christlicher Nächstenliebe nicht einfach teilen?“ Die fünf Gegner konnten ihr Glück kaum fassen und freuten sich plötzlich über stolze 113.000 Euro. Da staunte auch Moderator Oliver Pocher (32) nicht schlecht, denn das gab es wohl noch nie bei „5 gegen Jauch“.

Sarah und Pietro Lombardi, 2012
Getty Images
Sarah und Pietro Lombardi, 2012
Oliver Pocher und Günther Jauch beim RTL Jahresrückblick 2008
Getty Images
Oliver Pocher und Günther Jauch beim RTL Jahresrückblick 2008
Patricia Kelly und ihre Brüder Victor, Angelo und John im Dezember 2019
Getty Images
Patricia Kelly und ihre Brüder Victor, Angelo und John im Dezember 2019


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de