Tim Bendzko (26) ist auf dem Weg nach oben. Mit seiner ersten Single „Nur noch kurz die Welt retten“ landete der 26-Jährige auf Anhieb auf dem zwölften Platz der deutschen Charts – Prognose steigend. Für Promiflash Grund genug den jungen Berliner auf ein Interview zu treffen.

Tim, der gerne das Wort „schwierig“ benutzt, wenn ihm etwas nicht gefällt, ist nicht nur ein Lockenkopf, sondern ein hoffnungsloser Romantiker. Am 17. Juli erschien Tim Bendzkos Debüt-Album „Wenn Worte meine Sprache wären“. Wie fühlt sich das an? „Ich bin erleichtert, dass endlich diese Last von mir ist. Seit Jahren wollte ich die CD machen, seit einem halben Jahr ist sie jetzt fertig. Und jetzt endlich ist sie draußen.“ Musik ist Tims große Leidenschaft. Ruhm – darauf könnte er gerne verzichten. „Das Schönste wäre für mich einfach viele CDs verkaufen, live spielen bis zum geht nicht mehr, aber auf der Straße von niemandem erkannt werden,“ so Tim gegenüber Promiflash. Seine Texte schreibt der Berliner auf Deutsch, grundsätzlich sieht er die deutsche Popszene jedoch gespalten. Philipp Poisel (28) und Clueso (31) findet Bendzko großartig, andere Sachen hingegen betrachtet er eher kritisch: „Es gab vor ein paar Jahren diese große, neue deutsche Welle. Wo alle diese Pseudo-Rockbands mit ihren Texten kamen, die wirklich alle sehr schwierig waren. Dann habe ich verstanden, wenn die Leute sagten, dass deutsche Musik schwierig ist.“

In seinen Liedern stehen vor allem zwischenmenschliche und Liebes-Beziehungen im Vordergrund. Auch persönlich ist für Tim das Thema „wahre Liebe“ eine wichtige Priorität. In der Gesellschaft sieht er jedoch eine andere Tendenz: „Ich glaube, dass die Leute immer weniger Wert auf so etwas legen – also auf Liebe im klassischen Sinne. Und dass da ganz andere Sachen an erster Stelle stehen. Es wird nicht gefragt: Liebe ich meinen Freund, sondern, hat er Geld oder nicht? Und das finde ich halt ein bisschen schwierig.“ Tims Sicht der Dinge geht eher in eine idealistischere Richtung: „Seitdem ich denken kann, wollte ich schon immer eine Freundin haben, die ich auch im klassischen Sinne heirate. Und nicht irgendwie alles ausprobieren und mich den ganzen Tag durch die Gegend vögeln. Das finde ich ein bisschen traurig und ich verstehe einfach nicht, wieso sich alle dem hingeben.“ Was der junge Berliner noch so alles über seine Musik erzählt hat und was er außerdem vom Thema Liebe hält, verraten wir euch demnächst hier auf Promiflash.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de