My Name Is ging im Capitol in Düsseldorf heute ins große Finale. In drei spannenden Sendungen hat die toughe Jury, bestehend aus Michelle (39), Alessandra Pocher (28) und Maarten Steinkamp, ihre schwere Auswahl getroffen und sowohl bei den Erwachsenen als auch bei den Kindern je vier Kandidaten ins Finale gelassen.

Heute bewiesen dann noch einmal alle acht Kandidaten, warum sie auf den "My Name Is"-Thron gehörten: Die einzige Dame des Abends durfte als Erste wieder ihren Lieblingsstar imitieren: Pia (20) kam als Sarah Connor (31) auf die Bühne. Als Freddi Mercury sang sich Sandro (12) mit „We are the Champions“ wieder in die Herzen der Jury. Richtig fetzig wurde es dann mit Jaqueline (8) alias Beyonce (29), die einen tollen Tanz aufs Parkett legte und den Party-Song „Single Ladys“ schmetterte. Die Jury platzte fast vor stolz auf ihren kleinen Wirbelwind. Ein wenig beschaulicher wurde es bei Marcus (46), dem zweiten Udo Lindenberg (65) und „Der Sonderzug“ nach Pankow.

Mit dunkler Samtstimme „in the Ghetto“ singend konnte auch Kevin (15) wirklich beweisen, dass in ihm der King ein wenig weiterlebt. Dann gab es natürlich noch DEN Teenie-Star überhaupt, wenn auch in etwas jüngerer Version: Linus (12) war der zweite Justin Bieber (17) und ließ Mädchen- und Juryherzen mit dem Hit „Baby“ höher schlagen. Der Einzige, der ein wenig enttäuschte, war der Bulgarier Thod (37) alias Thomas Anders mit dem Lied „You Can Win If You Want“. Steinkamp fand ihn zwar gut, aber Thod brachte ihm etwas zu wenig. Als großen „Hammer“ bezeichnete er dafür Mario (28), der wie sein Vorbild Robbie Williams (37) mit „Let Me Entertain You“ das Publikum zum Kochen brachte.

Den Zuschauern, die beim Finale selbst durch Anrufe entscheiden konnten, stand eine wirklich schwere Entscheidung bevor. Zum Glück kam ja erst einmal noch ein großes Highlight, so dass ihnen mehr Zeit zum eifrigen Wählen blieb: DSDS-Gewinner Pietro Lombardi (19) betrat die Bühne und zeigte, was einen Superstar ausmacht. Mit seinem Song „Call My Name“ bezauberte er alle im Saal und vor den Bildschirmen.

Endlich dann gab es das mit Spannung erwartete Ergebnis: Mit Vorsprung gewann in der Kategorie „Kinder“ der kleine „Justin Bieber“ Linus, bei dem vor Glück die Tränen kullerten, den Platz auf dem „My Name Is“-Thron und damit auch einen tollen Ausbildungsgutschein. Bei den Erwachsenen siegte Mario als absolut überzeugender Robbie Williams. Er kann nun bald in der „Stars on Concert“-Show in Las Vegas auftreten. Eine große Ehre, denn nur die ganz Großen dürfen bei der größten Imitatoren-Show der Welt mitmachen. „My Name Is“ macht es möglich!

My Name IsRTL II
My Name Is
My Name IsRTL II
My Name Is
My Name IsRTL II
My Name Is
My Name IsRTL II
My Name Is
My Name IsRTL II
My Name Is


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de