Gerade startete die Suche nach dem Sommermädchen 2011. Elf Mädels wollten in die spanische "Villa Rosa" ziehen, um den Wettkampf zu beginnen. Doch dieser begann sofort, noch vor dem Einzug. Turmspringen war die erste Aufgabe, um sich einen Schlüssel zu sichern und in ein Zimmer ziehen zu können. Für die Verliererinnen hieß es nämlich, die erste Nacht als Camper zu verbringen! Also direkt einmal ab ins kalte Wasser.

Bei der ersten Challenge zeigten sich dann schon schnell die ersten Schwächen der Mädels, die doch mit so viel Power angekommen waren. Denn einige der Hübschen konnten nicht gut schwimmen, sodass das Turmspringen wirklich große Überwindung abverlangte. So ging es Laura (21), Sophia (25) und Jade (22), die aber alle den Mut fanden, zu springen.

Richtig große Angst hatte Chantal (22). Sie zitterte und weinte, weil sie nicht schwimmen kann und große Höhenangst hat. Sie überwand sich, gab aber zu, dass ihre Schüchternheit grundsätzlich problematisch sei. Denn der Charakterzug hemmt sie auch im alltäglichen Leben sehr, wie Chantal verrät: „Ich war schon immer schüchtern, habe Angst vor so vielen Dingen, vor denen man keine Angst haben muss. Ich traue mich oft nicht, Dinge zu machen, die eigentlich Spaß machen würden!“

Das hört sich ja nicht so gut an! Ist Chantal, die zu den jüngeren Kandidatinnen der Show gehört, vielleicht doch etwas zu jung und unreif, um sich zu bewähren und ihre Konkurrentinnen abhängen zu können? Auch Moderatorin >Jana Ina (35) macht sich ein wenig Gedanken: „Chantal ist ein kleines Mädchen, das schüchtern ist und gar nicht weiß, wie viel Potenzial sie eigentlich hat."

Selbstbewusstsein zu entwickeln wird für das Mädchen, das nah am Wasser gebaut ist, sicher schwer. Denn sie wird, wie sie erzählt, viel gehänselt: „Ich werde gehänselt, bespuckt und geschlagen. Ich bin halt hässlich, traue mich nicht, an die Tafel zu gehen und bekomme schlechte Noten. Deshalb weine ich viel. Ich weine und dann geht es mir besser.!"

Wirklich schlimm, was die hübsche Chantal so durchmacht. Wir hoffen, dass Chantal bei Sommermädchen 2011 ihr Potenzial und ihr Selbstbewusstsein entdecken und ausleben wird. Immerhin hat die sympathische Teilnehmerin bereits einmal ihre Angst überwunden und ist vom Fünf-Meter-Turm gesprungen. Auch eine wenig angenehme Nacht, campend auf dem Fußboden, überstand sie ohne Murren. Es wird also spannend, wie sie sich weiter schlägt oder ob sie doch bald das Handtuch wirft.

ProSieben/Morris MacMatzen
ProSieben/Tom Wagner
ProSieben/Tom Wagner
ProSieben/Tom Wagner


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de