Der Sänger der Erfolgs-Band Hurts, Theo Hutchcraft (24), ist seit dem Durchbruch mit „Wonderful Life“ wohl daran gewöhnt, von seinen Fans stürmisch umjubelt zu werden. Doch nun kam es, dass diese vielleicht mit etwas zu viel Schwung ihrem Idol einmal ganz nahe sein wollten und seine Begegnung mit den kreischenden, weiblichen Fans in Madrid unglücklicherweise im Krankenhaus endete!

Wie contactmusic.com berichtet, erinnert sich der Künstler aus Manchester sehr genau an das Aufeinandertreffen mit den allzu leidenschaftlichen Fans: „Eigentlich stand ich nur auf der Feuertreppe unseres Veranstaltungsortes in Madrid, dann hörte ich sie schon näherkommen: Ein richtiger Massenansturm von weiblichen Teens kam auf mich zu!“ Die Mädels hätten nämlich ihre Chance direkt beim Schopf gepackt, als sie entdeckt hätten, dass sie Zugang zu der Treppe haben und sie ihren Star allein dort stehen sahen. „Da haben sie mich regelrecht zu Boden geworfen und ich bin prompt zwei Metalltreppen hinuntergestürzt. Klar, dass ich das nicht ganz ohne Blessur überstehen konnte: Mit einem verletzten Trommelfell bin ich schließlich im Krankenhaus gelandet!“ Es wäre aber nicht das erste Mal für das britische Synthie-Pop-Duo um Theo und Adam Anderson (27), dass Anhänger bei ihnen etwas übertrieben in Wallung geraten: „Ich habe mich einmal mit einem Mädchen unterhalten, während uns ein anderes die ganze Zeit nur still beobachtete. Plötzlich stürmte diese aus ihrer Ecke hervor und griff meiner Gesprächspartnerin an den Hals und würgte sie! Auch das endete mit Polizei und Krankenwagen!“ Man muss zugeben, Theo hat es wirklich nicht ganz einfach, das bringt sein unverschämt gutes Aussehen gepaart mit einer prägnanten Stimme wohl mit sich!

Wir wünschen ihm jedenfalls gute Besserung und hoffen, er kuriert seine Verletzung schnell wieder aus! In Zukunft wird er aber wahrscheinlich mehr Acht darauf geben, wo genau er herumsteht, nicht, dass er sonst wieder mit so viel Elan von seinen Fans überrollt wird! Stürmische Fan-Liebe ist eben manchmal nicht ganz ungefährlich!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de