Wie wir bereits berichteten, nahm die Modemarke „Abercrombie & Fitch“ dem ohnehin freizügigen Mike 'The Situation' Sorrentino, nun auch „das letzte Hemd“. Mit der Bitte, Produkte ihres Hauses nicht mehr zu tragen, möchte sich die Modemarke vor möglichen Imageschäden schützen und zahlt Mike ein gutes Sümmchen „Schutzgeld“ in eigener Sache. 'The Situation' ist schließlich bekannt für seine unkonventionelle Beziehung zum weiblichen Geschlecht, besser gesagt, für seine wahllosen Affären.

Nun greift dem quasi nackten Frauenheld jemand unter die Arme, der glaubt, mit ihm ein geeignetes Werbegesicht gefunden zu haben:
Das amerikanische „Herrenmagazin“ Hustler meldete sich zu Wort und bietet dem Jersey Shore-Star jetzt seine Hilfe an. „'The Sitch' mag für „Abercrombie & Fitch“ nicht gut genug sein, aber er ist gut genug für uns!“ erklärt der berühmt berüchtigte Hustler-Verleger Larry Flynt (68) gegenüber tmz.com.

Larry Flynts Magazin wurde für seine explizit-pornografischen Inhalte und alternativen Werte bekannt. Auch im Pornofilmgeschäft machte sich der Hustler dadurch einen Namen. Klar, dass die Geschichte des shirtlosen Sitch' da ein gefundenes Fressen ist. Das Modelabel des Konzerns vermeldete in einem offenen Brief an tmz.com, man wolle sich „für Herrn Sorrentino einsetzen und ihn für das Tragen der Marke Hustler Apparel bezahlen. Somit sei gesichert, dass er weiterhin gut gekleidet das Haus verlassen könne.“

Collage:
Linda Matlow/PIXINTL/WENN.com
Collage:
Mike Sorrentino bei der Premiere von "Jersey Shore Family Vacation"
Getty Images
Mike Sorrentino bei der Premiere von "Jersey Shore Family Vacation"
Lauren Pesce und Mike Sorrentino bei den MTV Video Music Awards 2018
Getty Images
Lauren Pesce und Mike Sorrentino bei den MTV Video Music Awards 2018


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de