Ärger für Gina-Lisa (24)! Nach ihrer intimen Porno-Beichte auf der Alm, droht ihr nämlich nun eine juristische Auseinandersetzung. Ihr Film-Partner Yüksel D. (42) will nämlich laut Bild.de nicht auf sich sitzen lassen, dass - wie Gina-Lisa im Fernsehen verkündete - er sie heimlich gefilmt hätte. Sein Anwalt erklärte: „Meinem Mandanten wurde mit dem Vorwurf des heimlichen Filmens ein strafbares Verhalten vorgeworfen, was den Tatbestand der Verleumdung erfüllt.“

Der Frankfurter will nun eine Unterlassungserklärung erwirken und fordert 5000 Euro, falls das Busenwunder ihre Behauptungen bezüglich der Entstehung des Sex-Filmchens wiederholt. Auszüge aus einem Anwaltsschreiben lauten: „Der Film ist nicht heimlich entstanden. Sie schauten vielmehr in die Kamera und achteten genau darauf, dass Sie gut zur Geltung kommen. Zusätzlich wurden Fotos gemacht und Sie überprüften die Bilder, ob z.B. ihr Geschlechtsteil gut auf den Bildern aussieht.“

Gina-Lisa hingegen behauptet vor laufenden Kameras: „Ich wusste wirklich nicht, dass er mich gefilmt hat", und fügte hinzu: „Ich habe überhaupt keine Kamera gesehen. Der hat die versteckt, was weiß ich.“ Darüber hinaus erklärte sie, dass das von ihr eingeleitete Verfahren gegen ihn noch laufen würde. Wir sind gespannt, wie der Rechtsstreit weitergehen wird, denn nach dem Bad im Mist, könnte dies nun die nächste Schlammschlacht für die dralle Blondine werden.

Gina-Lisa Lohfink, Helmut Werner und Florian Wess in Berlin
Getty Images
Gina-Lisa Lohfink, Helmut Werner und Florian Wess in Berlin
Florian Wess und Gina-Lisa Lohfink beim Wiener Opern-Ball 2017
Getty Images
Florian Wess und Gina-Lisa Lohfink beim Wiener Opern-Ball 2017
Sarah Knappik, ehemalige Dschungelcamp-Bewohnerin
Getty Images
Sarah Knappik, ehemalige Dschungelcamp-Bewohnerin


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de