Wie bitte? Maggie Gyllenhaal (33) verleiht Sexspielzeug an ihre Freunde. Unsere Stars kommen ja zuweilen auf seltsame Ideen, aber das? Die Schauspielerin wirkt derzeit in dem Film „Hysteria“ mit, der im späten 19. Jahrhundert spielt und von der Erfindung des Vibrators handelt, der damals als Behandlungsmethode für vermeintlich hysterische Frauen verwendet wurde. Deshalb bekommt Maggie zur Zeit Unmengen an Vibratoren geschenkt und verleiht sie an ihre Freundinnen.

Gyllenhaal verriet, dass ihr während der Dreharbeiten zu dem Film die unterschiedlichsten Modelle zugeschickt wurden, sodass sie jetzt eine ganze Sammlung an Sexspielzeugen zu Hause hat. „Als der Film fertig war, hatte ich so um die 15 Vibratoren, die mir die Besitzer von Sexshops zugeschickt hatten. Es war eine nette Überraschung,“ so die Schauspielerin laut der Website Femalefirst. Und da sie ja nicht alle auf einmal benutzen kann, sollen auch ihre Freundinnen Spaß daran haben. „Ich habe also diese unglaubliche Kollektion und einen oder zwei davon benutze ich auch ganz gerne. Die anderen verleihe ich an meine Freundinnen und die behalten sie dann für sechs Monate.“

Die Rolle in „Hysteria“ hatte sie vor allem aus Neugier angenommen. Sie habe erfahren wollen, wie es zur Erfindung des Vibrators kam. Außerdem sei sie an der „Weiblichen Sexualität“ interessiert gewesen. „Ich habe mich entschieden, es zu machen, weil ich auch an der weiblichen Sexualität interessiert war, obwohl es alles so wissenschaftlich macht. Ich kenne nicht viele Leute, die nicht an der weiblichen Sexualität interessiert sind,“ erklärte der Star kürzlich auf einer Pressekonferenz. In Deutschland läuft der Film am 22. Dezember an. Da sind wir ja mal gespannt!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de