Nach der dreijährigen Zwangspause von Rosenstolz, wollen es AnNa R. (41) und Peter Plate (44) nun langsamer angehen. Das Popduo musste aufgrund des Burn-Outs von Peter pausieren. Der Musiker brach während eines Auftrittes 2009 zusammen und muss nun lernen mit dem Erfolg und dem Druck anders umzugehen.

„Wir wollen natürlich nicht wieder in die Mühle geraten. Wir versuchen, alles etwas ruhiger anzugehen, ein bisschen mehr an uns selbst zu denken“, sagt die Sängerin AnNa gegenüber der Für Sie. Denn auch wenn es dem 44-Jährigen heute besser geht, so hat er nach wie vor mit den Nachwirkungen des Burn-Outs zu kämpfen und hat große Angst, dass es zu einem erneuten Zusammenbruch kommen könnte. „Es macht keinen Sinn, immer schneller, höher und weiter und mehr zu wollen. Dafür sind der menschliche Geist und Körper nicht gemacht. Die brauchen ihre Ruhepausen“, erkennt die Sängerin. Durch die Pause hat das Duo gemerkt: „Sich bemitleiden, nachdenken – das ist gut. Aber man sollte sich nicht zulange damit aufhalten, man sollte auch wieder nach vorne schauen.“

Dass die beiden wieder positiv in die Zukunft schauen, spiegelt sich auch in den Songs ihres neuen Albums „Wir sind am Leben“ wieder, dass von Null auf Platz Eins der Album-Charts einstieg. Ein Zeichen, dass ihre Fans ihnen treu geblieben sind und auch die Message genau so ankam, wie gewollt.

RosenstolzWENN
Rosenstolz
Rosenstolz beim ECHO 2006WENN
Rosenstolz beim ECHO 2006
RosenstolzWENN
Rosenstolz


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de