Erst vor einigen Tagen gewann der Student Pius Heinz (22) in Las Vegas überraschend als erster Deutscher die Poker-Weltmeisterschaft und gleichzeitig umgerechnet 6,4 Millionen Euro. Nachdem er natürlich zunächst einmal kräftig seinen Sieg feierte, legt er sich nun aber nicht etwa auf die faule Haut und lässt das Pokern eine Weile sein, nein, er startet direkt wieder voll durch.

Schon in einigen Tagen – vom 19. bis zum 20. November – wird Pius in London wieder um einen Titel für Deutschland spielen. Dort finden nämlich zum ersten Mal die offiziellen Poker-Weltmeisterschaften der International Federation of Poker, „The Table“ genannt, statt. Der deutsche Poker-Sportbund hatte kurzerhand die Idee, den frisch zum Weltmeister gekürten Pius spielen zu lassen. Der Präsident des Sportbundes, Stephan M. Kalhamer, freut sich über die Zusage: „Pius Heinz ist ein echter Champion und beweist wahren Sportsgeist. Er sonnt sich nicht in seinem Ruhm, sondern greift sofort wieder an. Ich bin sicher, dass Deutschland beim Kampf um den Titel eine zentrale Rolle spielen wird.“

Insgesamt treten in London zum „The Table“ 130 professionelle Poker-Spieler an, unter ihnen nun auch Pius Heinz, der sich vielleicht einen weiteren Titel holen kann.

Poker-WeltmeisterschaftScreenshot PokerStars.tv
Poker-Weltmeisterschaft
Poker-WeltmeisterschaftScreenshot PokerStars.tv
Poker-Weltmeisterschaft
Poker-WeltmeisterschaftScreenshot PokerStars.tv
Poker-Weltmeisterschaft


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de