Hut ab! Das ist mal ein eindeutiges Statement. Auf seiner Facebook-Seite macht Jan Delay (35) seiner Wut auf die Abzocke bestimmter Anwälte Luft – und das ohne große Zurückhaltung.

„Mal ein paar harte Zahlen und Fakten: Im letzten Jahr hat es 800.000 (!) Abmahnungsverfahren wegen illegaler Downloads gegeben“, so Jan Delay. Seine Kritik gilt vor allem der Gier der verantwortlichen Anwälte: „Heißt: Windige Anwälte beschäftigen Billiglöhner, die den ganzen Tag nix anderes tun als IP-Adressen von illegalen Saugern aufzuschreiben, um diese mit einem Bußgeldbescheid von durchschnittlich 1500 Euro abzumahnen und mit Gerichtsverfahren zu drohen, falls nicht gezahlt wird.“ Das Schlimme: Die dadurch zustande kommende Summe von stolzen 1, 2 Milliarden Euro teilen sich die Anwälte und die Plattenfirmen. „Die Künstler sehen davon nix! Das sind alles miese Schweine!! Saugt bitte alle ruhig weiter, und lasst euch nicht erwischen!“, empört sich der Künstler weiter.

Und auch eine Empfehlung, wie man es am besten anstellt, hat der Musiker zu bieten: „Kein Peer-to-Peer!! Und wenn es Künstler gibt, die ihr schätzt und die sich den Arsch aufreißen, um gute Platten zu machen: Bitte supported sie!!“ Ziemlich klare Worte, die Jan Delay da von sich gibt und auch seine Fans scheinen die Meinung zu teilen. Nach 30 Minuten hatte der Post bereits über 1200 Likes.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de