Das Supertalent-Finale ist noch gar nicht lange her und Panflötenspieler Leo Rojas (27) hat die Show ganz souverän und überlegen gewonnen. Viele erinnern sich wohl auch noch an Punk-Pianist Jörg Perreten (23), der sich im Finale am Klavier so einige Male leicht verspielt hatte und von Dieter Bohlen (57) ganz klar gesagt bekam: „Du gehörst nicht ins Finale!“

Daraufhin stürmte er frustriert von der Bühne und glaubte wohl nicht mehr an einen Sieg. Ganz so schlecht hat er dann allerdings gar nicht abgeschnitten, denn hinter Sieger Leo, Sänger Sven Müller (34) und dem kleinen Klavier-Wunderkind Ricky (6) landete er auf einem guten vierten Platz. Auch Unter uns-Star Ben Ruedinger (36), der die Show mitverfolgte, fände es gut, wenn Jörg jetzt nicht die Flinte ins Korn schmeißen und weiter an sich arbeiten würde, wie er im Promiflash-Interview verriet.

„Er lebt auf der Straße - das ist natürlich krass zu sagen in unserem Luxuslevel, in dem wir leben - aber ich glaube, wenn man sich zusammenreißt - das ist wirklich heftig vielleicht - aber ich glaube nicht, dass er auf der Straße leben müsste. Ich glaube er tut sich auch sehr gerne leid und das ganze Outfit ist ja auch angepasst. Er sagt zwar, er sch**ßt auf die Gesellschaft, aber im Grunde genommen ist er genauso angepasst wie irgendwelche Snobs, von daher: Arsch hochkriegen, Klavier spielen und weiter machen. Selbstmitleid ist immer beschissen!“ Hoffentlich nimmt sich Punker Jörg das zu Herzen und wird weiter Klavier spielen, denn dass er das Talent dazu hat, hat er ja beim Supertalent eindeutig bewiesen!

Alle Infos zu „Das Supertalent“ im Special bei RTL.de.

Bruce Darnell, Sylvie Meis und Dieter Bohlen  2008 in Hamburg
Getty Images
Bruce Darnell, Sylvie Meis und Dieter Bohlen 2008 in Hamburg


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de