Vielleicht wird es Vincent Raven (45) nach dem Auszug aus dem Dschungelcamp nicht einfach haben. Offensichtlich hat sich der Magier vorgenommen in jedes politisch inkorrekte Fettnäpfchen zu treten, was sich in Australien so anbietet und erfüllt dieses Soll mit Bravour. Nach dem Das ist Schwulen-Rot. Das ist Tunten-Zeugs!-Debakel folgt jetzt der Sexismus.

Da Radost Bokel (36) ihre Rolle als Teamchefin nicht wirklich meistern kann und schließlich Jazzy (36) das Ruder übernimmt, kann Vincent nicht mehr an sich halten: „Frauen darf man nie zur Chefin wählen! Nie, das würde ich nicht in einem Geschäft machen, die fangen dann an zu spinnen“, regt sich der Magier über die weibliche Führung auf. Und als wäre das alleine nicht genug, setzt er im Dschungel-Interview ebenfalls noch einen drauf: „Man darf Frauen nie in Chefposition setzten. Man muss ihnen immer auf die Finger schauen.“

Auch Sonja Zietlow (43) und Dirk Bach (50) ließen es sich natürlich nicht nehmen diese unglückliche Steil-Vorlage zu kommentieren: „Das müssen wir uns von einem Schweizer sagen lassen, wo der letzte Kanton erst 1990 Frauen das Wahlrecht zugesprochen hat“, witzelt Dirk herum. Und auch Sonja muss einen Kommentar loswerden: „Das war immerhin zehn Jahre nach dem Irak. Respekt.“ Bleibt nur zu hoffen, dass sich Vincent mit solchen Äußerungen in Zukunft etwas zurückhalten wird, um seine Fans nicht vollends zu vergraulen.

Alle Infos zu „Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!“ im Special bei RTL.de.

Waldbrände in Australien im Januar 2020
Getty Images
Waldbrände in Australien im Januar 2020
Waldbrand in Nowra (Australien)
Getty Images
Waldbrand in Nowra (Australien)
Waldbrand in Australien im Januar 2020
Getty Images
Waldbrand in Australien im Januar 2020


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de