War das Blankziehen etwa ein finanzieller Schuss in den Ofen? Während sich Octomom Nadya Suleman (36) durch Nacktaufnahmen für eine Frauenzeitschrift ein finanzielles Polster erhoffte, das ihr die kurzfristige Zwangsräumung aus ihrem Haus ersparte, scheint ihr dies nun Steine in den Weg zu legen, zumindest für die eventuell angestrebte Porno-Karriere.

Offenbar haben sich die Mehrlingsmutter und der Pornoproduzent Steve Hirsch schon mehrmals über den Dreh eines Hardcore-Streifens unterhalten, denn Nadya sind bereits mehrere Angebote ins Haus geflattert. Im Jahr 2009 hatte er ihr eine Million Dollar geboten, ein Jahr später versuchte er sie nochmals mit 500.000 Dollar zu locken. Nach ihrem Shooting vor einigen Tagen waren es dann plötzlich nur noch schlappe 100.000 Dollar, denn wie Hirsch glaubt, habe sich ihr Wert im Business durch die Fotos erheblich verringert.

Ob sie dieser „Wertverlust“ tatsächlich stört, ist fraglich, denn dem Internetdienst TMZ ließ sie verlauten, dass sie nicht vorhabe jemals in einem Sexfilm mitzuspielen. Doch wie die Vergangenheit und auch die aktuellen Geschehnisse gezeigt haben, scheint die Octomom fürs liebe Geld manchmal ihre Prinzipien zu vergessen.

Nadya SulemanLinda Matlow/PIXINTL/WENN.com
Nadya Suleman
Nadya SulemanWENN
Nadya Suleman
Nadya SulemanWENN.com
Nadya Suleman


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de