Mit seinem neuesten Film „Chronicle – Wozu bist du fähig?“ machte der australische Schauspieler Alex Russell (24) bereits in den USA auf sich aufmerksam. Am 19. April ist es dann auch endlich bei uns soweit und wir können den ungewöhnlichen Superheldenfilm bei uns im Kino sehen.

Schon gleich nachdem Alex das Drehbuch gelesen hatte, wusste er, er müsse dabei sein, wie er gegenüber Promiflash erwähnte: „Ich war total begeistert von allem. Ich wollte einfach nur in irgendeiner Weise mit dabei sein. Als ich die drei Charaktere gelesen habe, wusste ich, dass die Rollen von Steven und Matt am besten passten. Ich hätte aber alles gespielt.“ Am Ende bekam er die Rolle des verantwortungsbewussten Matt und ist mit dieser überaus zufrieden. Insgeheim hatte der sympathische Schauspieler schon damit gerechnet, dass der Film ein Erfolg wird: „Mehr als alles andere wünscht man sich natürlich, dass der Film ein Erfolg wird. Ich glaube, bei jedem Film bereitest du dich irgendwie darauf vor und fragst dich, wie er ankommen wird. Ich habe bis jetzt noch nie so sehr an etwas geglaubt, wie an dieses Projekt. Ich machte mir selbstverständlich auch Sorgen, aber je mehr wir drehten, desto mehr wurde mir das Potential des Films bewusst.“

Natürlich erhält Alex jetzt auch viel mehr Filmangebote als zuvor und trifft zudem auch noch Stars, die er vorher selbst nur aus dem Kino kannte: „Es kommt mir so vor, als ob ich jetzt leichter einen Einblick in bestimmte Projekte erhalte. Es hat sich also schon sehr viel für mich verändert und jetzt kommen auch Schauspieler auf mich zu, die ich sehr respektiere. Es ist wundervoll. Ich habe Bruce Willis (57) getroffen und das war wirklich eine sehr große Sache für mich, da ich bereits als Kind ein sehr großer Fan von ihm war.“

Schon jetzt hat Alex weitere Projekte in Planung und über seinen neuesten Film konnte er auch schon ein wenig verraten: „Das nächste interessante Projekt wird ein australischer Film werden, der später in diesem Jahr gedreht wird. Es ist ein grober Überblick in die raue Unterwelt der australischen Surferkultur mit dem Hauptaugenmerk auf Sydney. Es ist ein vollkommen anderer Film.“ Eine große Herausforderung wird es allerdings sein, Alex das Surfen beizubringen: „Ich bin der einzige Australier, den man je getroffen hat, der noch niemals gesurft ist“, scherzte er daraufhin. Allerdings stimmt dies nicht so ganz, denn auch Hugh Jackman (43) scheiterte an dem Sport: „Das überrascht mich, denn er ist eigentlich der Mann, der alles kann. Es ist aber auch sehr frustrierend für einen selbst, denn zwei meiner besten Freunde sind unglaubliche Surfer. Wenn ich surfe, paddel ich herum. Ich liebe skateboarden, besonders auf der Straße. Wenn ich drehe, dann bin ich natürlich sehr vorsichtig dabei und mache bestimmte Stunts nicht.“

Immerhin kann er ja bereits auf einem Brett stehen und wird sicherlich auch diese Herausforderung bewältigen. Allerdings muss er sich mit dem Üben noch ein wenig gedulden, denn gerade ist er in Deutschland, um seinen Film zu promoten: „Ich liebe Berlin. Zwar sind die letzten Tage sehr voll mit Terminen gewesen, aber ich habe dann drei Tage, um die Stadt zu erkunden. Ich bin schon sehr aufgeregt und ich liebe die Leute und die gesamte Atmosphäre ist toll. Außerdem arbeite ich noch an meinen Deutsch. Bis jetzt kann ich zählen.“ Und das sogar recht gut. Würde er noch länger bleiben, könnte er sicherlich auch bald in einem deutschen Film mitspielen.

Alex RussellFayesVision/WENN.com
Alex Russell
Alex RussellWENN
Alex Russell
FayesVision/WENN.com


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de