Dass die Tierschutz-Organisation PETA (People for the Ethical Treatment of Animals) gerne durch nackte Haut die Aufmerksamkeit auf den Tierschutz lenkt, ist keinesfalls etwas Neues. Wenn es beispielsweise um den Kampf gegen Tierhaut als Kleidung geht, lassen einige tierfreundliche Models gerne mal die Hüllen fallen.

Zu denen gehört auch das frühere Playboy-Model Victoria Eisermann, die von PETA den Titel „Sexiester Vegetarier in Europa“ verliehen bekam. Die Dame, die sich auch ebenfalls gegen den Trend der „Size 0“-Models stellt und zu ihren etwas kurvigere Hüften steht, fuhr mit PETA deutlich härtere Geschütze auf, als man es sonst gewohnt ist. Mitten in der Öffentlichkeit nahm sie ein Bad aus Kunstblut, um gegen die Zurückstellung des EU-Gesetzes gegen Tierversuche in Kosmetika zu protestieren.

Mindestens bei den Fotografen zeigte das seine Wirkung. Sie kamen zahlreich und lichteten Victoria fleißig ab, während sie aufreizend mit dem künstlichen Blut spielte, das sie aus einer Flasche auf sich goss und mit einem Lappen aufsaugte und wieder fließen ließ. Der Lappen erinnerte dabei mehr an ein Stück blutiges Fleisch, was den ekeligen Effekt in der Badewanne noch einmal unterstrich. Wie findet ihr denn eine solche Kampagne?

WENN
WENN
WENN


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de