Den Traum von der großen Modelkarriere verfolgen Millionen von Mädchen. Für die Goodbye Deutschland-Auswanderin Bianca Bebensee (24) ist er zum Greifen nah. Als sie sich bei einer Modelagentur vorstellt und die dortige Chefin sofort begeistert von ihr ist, freut sich die Bar-Besitzerin riesig über das positive Feedback und die anstehenden Model-Jobs. Obwohl sie mit 1, 69 Metern Körpergröße deutlich zu klein für den Laufsteg ist, wird ihr das Zeug zum Werbegesicht bestätigt.

Als sie dann auch noch für ein exklusives Kalender-Shooting gebucht wird, scheint der Weg für ein zweites Standbein geebnet. Um sich optimal vorzubereiten, investiert sie sogar noch 400 Euro in ein Model-Training – Geld, das sie im Hinblick auf die angespannte Situation in ihrer Kneipe eigentlich nicht entbehren kann. Der Druck, bei der 18.000 Euro teuren Fotoproduktion zu glänzen, ist immens hoch. Ist das Amateur-Mannequin dem Ganzen gewachsen? Am ersten Tag sieht alles ganz danach aus. Ob als sexy Boxenluder oder elegante Rennfahrer-Freundin, die 24-Jährige posiert wie ein Profi. Doch schon einen Tag später droht ihr Traum wie eine Seifenblase zu platzen. Das angehende Model ist gesundheitlich angeschlagen und selbst das beste Make-up kann ihre Erkältung nicht verbergen. Den Bildern ist ihr Zustand deutlich anzusehen. Doch darauf kann der Fotograf keine Rücksicht nehmen.

Die Uhr tickt, und da Zeit bekanntlich auch Geld ist, macht der Fotograf noch einmal deutlich, wie viel an dem Shooting hängt. Zu viel für Bianca! Sie bricht in Tränen aus und ist bitterlich enttäuscht von ihrer eigenen Leistung. Womit zu diesem Zeitpunkt wohl keiner gerechnet hat, ist, dass sich die ambitionierte Schönheit kurz darauf wieder fängt, um die letzten Aufnahmen von sich knipsen zu lassen. Letztlich sind die Kunden begeistert vom Ergebnis der aufwändigen Produktion. Was haltet ihr von der kleinen Powerfrau? Hat sie Modelqualitäten? Stimmt hier ab!

VOX/99pro
VOX/99pro
VOX/99pro


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de