Ein heißer Trend in den USA, doch es könnte kaum makaberer sein: In der prominenten Fast-Food-Kette „Heart Attack Grill“ werden von heißen Krankenschwestern fette Burger und Sandwiches serviert. Dazu gibt es starke Drinks und filterlose Zigaretten. Alles, was das Herz begehrt - bevor es dann seinen letzten Schlag vollführt. Vor wenigen Tagen ging nämlich bereits beim zweiten Kunden das Licht aus.

So berichtet die LA Times, dass schon zum zweiten Mal innerhalb von nur zwei Monaten ein Kunde - oder Patient, wie man beim „Heart Attack Grill“ zu sagen pflegt - das Bewusstsein verloren habe und ins Krankenhaus eingeliefert worden sei. Die 40-jährige Frau habe dort gegessen, geraucht und getrunken, bevor ihr Körper in der Las Vegas Filiale der schwergewichtigen Kette schließlich versagte. Kein Wunder: Ab 160 kg Körpergewicht isst man gratis beim Grill. Auf der Karte stehen die fettigsten Burger und Sandwiches der Welt. Das fordere eben Opfer, sagt der Chef des Restaurants: „Die Frau aß, trank, rauchte, lachte, tanzte und hatte Spaß. Aber wenn man seinen Körper jeden Tag so behandelt, dann macht der irgendwann nicht mehr mit.“

Dass die Gerichte direkt von den aufreizenden Krankenschwestern serviert werden und Namen wie „Bypass Burger“ und „Flatliner Fries“ tragen, ist natürlich ordentlich makaber. Falls das Essen und die Drinks dort wirklich an den Zusammenbrüchen der Kunden Schuld sein sollten, darf man gespannt sein, ob das Ganze Konsequenzen haben wird. Ansonsten darf weiter geschlemmt werden, bis der Notarzt kommt!

WENN
WENN
WENN


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de