Was für ein Hin und Her! Teen Mom Amber Portwood (21) kennt den Weg in den Knast mittlerweile wohl ziemlich gut. Immer wieder musste sie diesen nämlich in der Vergangenheit antreten. Erst vor zwei Wochen kam sie erneut ins Gefängnis, weil sie den Richter belogen hatte, und sollte so lange hinter Gittern bleiben, bis sie einen neuen Gerichtstermin erhält. Dieser fand nun statt. Aber der Ausgang des Termins war wohl keineswegs zufriedenstellend.

Die skandalträchtige Teen Mom erschien nämlich völlig emotionslos und resigniert vor Gericht und tat förmlich alles dafür, um auf direktem Wege wieder hinter schwedischen Gardinen zu landen. Anstatt nämlich Reue zu zeigen und die Bewährungsauflagen, einen Drogenentzug und Therapie, zu erfüllen, legte sie sich lieber mit dem Richter an. Sie offenbarte ihm nämlich trotzig, dass er sie besser für die fünf angesetzten Jahre ins Gefängnis schicken solle, da sie immer ein „böses Mädchen“ bleiben würde. Sie sei seit ihrem Drogenentzugsprogramm, das sie nach ihrer Verhaftung im Dezember letztes Jahres absolvieren musste, keineswegs clean geblieben. Somit ließ sie dem Richter keine andere Wahl, als sie tatsächlich zurück in den Knast zu befördern, berichtete jetzt die US-Seite TMZ.

Dort wird Amber erst einmal bleiben, bis in einigen Wochen erneut eine Urteilsverkündung stattfindet.

Splash News
WENN
WENN


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de