Als Suji Wagner, die Tochter des Cousins von Anwältin und Ober-Zicke Eva Wagner (Claudelle Deckert, 36), kam Schauspielerin Mine Voss (22) kürzlich zur Serie Unter uns dazu. Die Halb-Japanerin spielt dort eine Musik-Studentin, die für ihr Studium nach Deutschland kommt und dort mit allerlei kulturellen Unterschieden konfrontiert wird. Denn Suji ist keine Deutsche, sondern Halb-Koreanerin und auch in dem weit entfernten Land aufgewachsen. Im Video-Interview auf RTL.de stand sie nun ihrem Kollegen Lars Steinhöfel (26) Rede und Antwort und verriet dabei auch, wie sie selbst mit unterschiedlichen Kulturen umgeht.

Suji wurde total darauf getrimmt, sich voll und ganz auf ihre Ausbildung zu konzentrieren, für Mine wäre dieser Drill allerdings der falsche Weg. „Ich glaube, es ist immer gut, eine fundierte Schulausbildung zu haben, finde es aber genauso wichtig, was zu machen, wo man Spaß dran hat“, erklärte sie. Ein Studium anzufangen, nur weil es von einem erwartet wird, findet sie hingegen falsch.

Ähnlich sieht es da auch bei ihrem persönlichen Klamotten-Geschmack aus. Während Suji nämlich auf einen extremen Look abfährt, hält sich Mine da eher etwas zurück. „Nicht so krass, aber ein bisschen bunt darf es schon sein. Aber Suji ist da schon extrem, was Klamotten angeht. Es sieht manchmal so ein bisschen nach wild in den Kleiderschrank gegriffen aus“, befand die Schauspielerin.

Und wie sieht es da beim Essen aus? Kann die Halb-Japanerin den Geschmack ihrer Serien-Figur teilen, die zum Frühstück gerne mal Fischsuppe isst, oder hat in dieser Hinsicht die deutsche Kultur auf Mine abgefärbt? „In Japan ist es üblich, dass man morgens warm ist, in Korea denke ich mal auch“, erklärte sie und erinnerte sich, dass auch ihre Mutter durchaus gerne mal ein Süppchen zum Frühstück hätte. „Die sagt dann auch ganz gerne mal morgens,' ich hätte gerne meine Miso-Suppe' und das vermisst sie dann auch. Aber ich bin da recht deutsch, was das angeht“, lachte sie. „Ich esse auch gerne mal so richtig deutsch - auf jeden Fall. Bei uns zu Hause gab es in dem Sinne so richtig deutsch aber glaube ich nicht.“ Dort gab es dann eher einen Mix aus japanischer und deutscher Küche mit angebratenem Fisch mit Rotkohl. Das passt zwar eigentlich gar nicht zusammen, wie sie findet, aber so war das halt bei ihrer Mama. Bei der deutschen Verwandtschaft hingegen gab es dann aber schon mal typisch deutsches Essen.

Somit gib es durchaus einige Unterschiede zwischen Mine und ihrer Rolle Suji. In sie hineinversetzen kann sich die Schauspielerin aber dennoch ziemlich gut.

RTL
RTL
RTL / Timo M. Seidel


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de