Die Tränen über den Tod von Robin Gibb (†62) sind bei seiner Familie noch nicht ganz getrocknet und dennoch müssen sie bereits einen Schritt weiter denken. Dank seiner musikalischen Erfolge mit den Bee Gees hatte der verstorbene Musiker finanziell ausgesorgt. Das Vermögen wird auf rund 175 Millionen Euro geschätzt.

Jetzt befürchten seine Hinterbliebenen, dass ein Erbschaftsstreit bevorstehen könnte. Der Künstler veranlasste vor seinem Tod, dass seiner jüngsten Tochter Snow Evelyn Robin Juliet Gibb (3) rund fünf Millionen Euro als Erbe zukommen, damit sie abgesichert ist. Gibb durchstand die Zeit seiner zermürbenden Krankheit mit seiner Frau Dwina, zeugte jedoch vor knapp vier Jahren das Mädchen mit einer ehemaligen Hausangestellten Claire Yang, die jetzt womöglich mehr herausschlagen will. Das vermuten zumindest Personen aus dem Familienkreis des Sängers.

„Snow Robin ist ein Kind von Gibb und soll so behandelt werden wie seine anderen Kinder. Es geht dabei nicht ums Geld, aber es ist normal, dass das an den Nerven von Dwina und der Familie zerrt. Die Beziehung zwischen beiden Seiten ist sehr angespannt. Es könnte chaotisch und peinlich werden“, erklärte ein nahestehender Verwandter dem britischen Mirror.

Bee GeesVince Maher / WENN
Bee Gees
Bee GeesWENN
Bee Gees
WENN.com


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de