Man sollte sich wohl besser zweimal überlegen, ob man sich für eine Plattencover-Aufnahme zur Verfügung stellt. Während im Falle des Nirvana-Babys zwar alles gut gegangen ist und Spencer Elden (21) zum berühmtesten Baby der Welt avancierte, erging es dem Placebo-Jungen, der 1996 das Cover der Band zierte, wesentlich schlechter. Der heute 28-jährige David Fox behauptet jetzt nämlich, dass die Band sein Leben zerstört habe, denn nachdem er als 12-Jähriger auf dem Cover in einem roten Pulli mit heruntergezogenen Wangen posierte, habe man ihm in der Schule das Leben zur Hölle gemacht.

In einem Interview mit The Times erklärte er, wie es überhaupt zu der Aufnahme kam. „Mein Bruder war gerade gestorben und mein Cousin kam vorbei, um mich zu besuchen. Da er ein professioneller Fotograf war, machte er ein paar Aufnahmen von mir und meiner Familie.“ Ein paar Monate später rief dieser ihn dann an und erklärte, dass sein Foto auf dem Cover eines Rock-Albums erscheinen werde. Doch dieser Umstand wurde für Fox zum Albtraum, denn ab diesem Zeitpunkt wurde er so sehr auf seiner Schule gemobbt, dass er sogar eine einjährige Auszeit nehmen musste und die Schule schließlich vorzeitig abbrach. Er machte daraufhin zwar eine Ausbildung zum Koch, blieb aber arbeitslos.

Fox macht für sein verpfuschtes Leben einzig und allein das Platten-Cover verantwortlich und will nun mit den Ersparnissen seiner Mutter die Band Placebo verklagen. Das Management erklärte aber schon gegenüber The Times, dass er sich mit seiner Klage eher an das Plattenlabel, dass das Album auf den Markt gebracht hat, wenden sollte. Ob Fox mit seiner Klage allerdings durchkommt, bleibt wohl fraglich.

PlaceboLia Toby/WENN.com
Placebo
PlaceboSakura/WENN.com
Placebo
NirvanaAmazon
Nirvana


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de