Gestern platzte der deutsche Traum vom Europameister-Titel bei der EM 2012. Schon in der Halbzeitpause lag die Nationalelf traurige 0:2 gegen Italien zurück und viele Fans hatten schon nichts mehr zu lachen. Als sie dann noch den TV-Auftritt von Ingo Zamperoni (38) bei den „Tagesthemen“ erlebten, wurde so mancher sogar wütend. Doch warum?

Der Halbitaliener Zamperoni führte eigentlich wie immer durch die wichtigsten Themen des Tages, doch es fiel auf, dass der Moderator fast fröhlich wirkte und es schien, als müsste er sich sogar ein Lächeln vom Gesicht wischen. 27,98 Millionen TV-Zuschauer, so die Bild, saßen vor den Bildschirmen, als es den Anschein hatte, dass Zamperoni das aktuelle Fußballergebnis regelrecht freute. Zudem haute er, ob bewusst oder unbewusst, weiter in die Kerbe mit folgender Moderation: „Beenden möchte ich diese Tagesthemen aus gegebenem und auch persönlichem Anlass mit Worten des italienischen Dichterfürsten Dante: 'Das Gesicht verrät die Stimmung des Herzens'. Ich weiß jetzt nicht, was mein Gesicht Ihnen verrät, aber seien Sie versichert, dass ich innerlich ziemlich zerrissen bin.“ Und auch Zamperonis Abschluss war wohl nicht dazu angetan, erhitzte Gemüter zu beruhigen. Der „Tagesthemen“-Sprecher, dessen Mutter Deutsche und dessen Vater Italiener ist, schien im Geheimen ganz klar einem der beiden EM-Teams den Vorzug zu geben und beendete seine Moderation mit dem Satz: „In diesem Sinne! Che vinca il migliore: Möge der Bessere gewinnen.“

Während die meisten Zuschauer sich zwar geärgert hatten, aber die Sache auch mit einem Schulterzucken abtaten, waren viele Fans doch richtig sauer über Ingo Zamperonis scheinbare unterschwellige Schadenfreude. Seither erhielt ARD nämlich Unmengen Post, Mails und Anrufe, die sich über die Unverschämtheit des Moderators auslassen. Wie fandet ihr Zamperonis Moderation?

EM 2012Oliver Walterscheid/WENN.com
EM 2012
EM 2012Actionpress/ XINHUA
EM 2012
EM 2012Walterscheid/WENN.com
EM 2012


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de