Die schreckliche Meldung vom Attentat bei der The Dark Knight Rises-Premiere in Denver, Colorado, ging in der Nacht von Donnerstag auf Freitag um die Welt. Zahlreiche Stars meldeten sich zu Wort und sprachen ihr Mitgefühl aus, doch die Worte einer Person wurden sicherlich von vielen besonders erwartet.

Die Rede ist von Christopher Nolan (41), der Regisseur der Batman-Trilogie, der mit diesen Filmen ganz besondere Meisterwerke schuf. Für ihn muss es unglaublich schwer sein, während der heißen Premieren-Phase seines Filmes mit einer solch erschreckenden Meldung konfrontiert zu werden. Nun richtete sich Nolan aber mit einem Statement an die Öffentlichkeit.

Laut TMZ verkündete er: „Im Namen der Crew und den Darstellern von 'The Dark Knight Rises' möchte ich mein besonderes Mitgefühl über diese sinnlose Tragödie aussprechen, von der die Gemeinde Aurora erschüttert wurde. Ich behaupte nicht, dass ich irgendetwas über die Opfer weiß, außer dass sie ganz einfach dort waren, um einen Film zu schauen.

Ich glaube fest daran, dass Filme eine der wichtigen amerikanischen Kunstformen sind und das gemeinsame Erlebnis, eine Geschichte auf der Leinwand zu schauen, ist eine wichtige und tolle Freizeitbeschäftigung. Das Kino ist mein Zuhause und die Vorstellung, dass jemand diesen unschuldigen und hoffnungsvollen Ort in solch einer unerträglichen Weise schändet, lässt mich verzweifeln.

Niemand von uns kann etwas sagen, dass den unschuldigen Opfern dieses Verbrechens gegenüber angemessen wäre, aber unsere Gedanken sind bei ihnen und ihren Familien.“

Damit hat Christopher Nolan sicherlich Recht, dennoch wird die Öffentlichkeit froh darüber sein, dass auch er sich nun zu dieser unglaublichen Tragödie, die hoffentlich keine Einwirkung auf das Vermächtnis der Filme und die kreative Freiheit der Regiearbeit in den USA haben wird, geäußert hat.

WENN
Ian Wilson/WENN.com
2012 Warner Bros. Entertainment Inc. / Legendary Pictures


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de